Trauung

Liebe ist schön und schwer, ist Geschenk und Tat zugleich. Heiraten heißt die gegenseitige Liebe öffentlich zu bekennen und einander Treue zu versprechen.
In einer kirchlichen Trauung feiern wir gemeinsam und danken für die gegenseitige und die göttliche Liebe. Das Paar empfängt Gottes Segen für den gemeinsamen Lebensweg. Die segnende Handauflegung als Zeichen für den Zuspruch Gottes gibt Kraft und Zuversicht – auch zum rechten Tun.
Mit ihrem Ja-Wort verschließen die Brautleute nicht die Augen davor, dass Ehen in Krisen geraten und sogar scheitern können. Aber ihr Glaube kann dazu beitragen, das gemeinsame Glück zu erhalten – in guten wie in schlechten Zeiten.
Eine evangelische Trauung setzt die standesamtliche Hochzeit voraus. Die Segnung eingetragener Lebenspartnerschaften ist bei uns ebenso möglich.

Sie heiraten und möchten sich in der Matthäuskirche trauen lassen?
Wie schön, herzlichen Glückwunsch!

Gern gestalten wir Ihren Traugottesdienst individuell. Deshalb bereiten wir ihn auch mit Ihnen gemeinsam im Gespräch vor. Wenden Sie sich an einen der Pfarrer oder oder das Gemeindebüro, um zunächst den Termin für die Trauung frühzeitig abzusprechen.
Vor der Trauung treffen wir uns dann, um Sie als Paar näher kennenzulernen und über Ihre Fragen zu sprechen. Sie suchen sich einen Trauspruch aus, und wir klären wieviel Mitwirkung im Gottesdienst und Mitsprache, z.B: bei der Liedauswahl von Ihnen erwünscht ist.

Sie möchten als Gemeindeglied der Matthäusgemeinde in einer anderen Kirche heiraten?
Auch das ist möglich – wenden Sie sich einfach ans Gemeindebüro um das entsprechende Dimissoriale zu erhalten.

Weitere Informationen zur kirchlichen Trauung  finden Sie unter www.ekhn.de/trauung.