Die Matthäuskirche

Die evangelische Matthäuskirche zu Darmstadt ist eine der sogenannten Bartning’schen Notkirchen, die in den Jahren 1948-1951 in Deutschland aufgestellt und vom Weltrat der Kirchen und dem Lutherischen Weltbund in hohem Maße finanziert wurden (mehr dazu unter Geschichte). Die Matthäuskirche ist die einzige Notkirche, deren Wände aus dem Trümmersplit gemauert wurden, und zudem eine der am ursprünglichsten erhaltenen.

Die Wandgemälde sind von Will Sohl, einem Heidelberger Künstler, den Otto Bartning selbst vorgeschlagen hat, in Eitempera ausgeführt. Die benötigten Eier haben damals Gemeindeglieder beigetragen.

Sie finden die Kirche im Heimstättenweg 77-79 (Ecke Am Pelz).
Wochentags ist die Kirche von 11:00 bis 19:00 Uhr zur Besichtigung und zum Gebet geöffnet.

 
Matthäus
 
 
     Detail des grünen Altartuchs
 
 
     Kreuz in der Kapelle im Turm
 

Im angrenzenden Gemeindehaus (Heimstättenweg 73-75) sind auch die Kindertagesstätte, das Gemeindebüro und die Gemeinderäume zu finden.
Auf dem Gemeindegelände gleich neben der Kirche (Am Pelz 74) befindet sich auch unser Kinder- und Jugendhaus.

Unser sonntäglicher Gottesdienst (siehe auch die Übersicht und die aktuellen Gotteseiensttermine) findet in der Regel um 10 Uhr statt, parallel dazu Kindergottesdienst. Ausnahme sind die Themengottesdienste am 3.Sonntag im Monat: Sie beginnen um 17:00 Uhr. An diesen Sonntagen findet morgens kein Gottesdienst statt.